Baarle-Hertog und Baarle-Nassau

Baarle-Hertog und Baarle-Nassau

Baarle ist kein ganz normales Dörfchen... Die Gemeinde von knapp 8000 Einwohnern ist ein Kuriosum der besonderen Art. Dieses Örtchen liegt kurz vor der belgischen Grenze in der niederländischen Provinz Nord-Brabant. Seit dem Mittelalter ist Baarle in 30 Enklaven aufgeteilt, was auf Streitigkeiten zwischen Gottfried von Breda und dem Grafen von Holland, Dirk VII. zurückgeht. Gern wird Baarle auch "Das größte Puzzle der Welt" oder "Das merkwürdigste Dorf Europas" genannt.

Baarle-Hertog und Baarle-Nassau: Belgien oder Niederlande?

Erst im Jahr 1996 haben Belgien und die Niederlande die Grenze vertraglich bestätigt und neu ausgemessen. Nun gehören 22 Enklaven dieses "Flickenteppichs" zur belgischen Gemeinde Baarle-Hertog und acht zur niederländischen Gemeinde Baarle-Nassau. An diese Neuausmessung erinnert eine Bronzeplatte direkt auf einer der Grenzen des Ortes, welche die Umrisse des belgischen Teils von Baarle zeigt. Besonders interessante Situationen ergeben sich, wenn Häuser zum Teil auf belgischem, zum Teil auf niederländischem Staatsgebiet gebaut sind. Dann entscheidet der Standort der Haustür über die Nationalität des Hauses. Oft erkennt man die Nationalität einer "Doppelhaushälfte" auch schon an der gehissten Nationalflagge Belgiens oder der Niederlande. In Baarle befindet sich einer der bekanntesten Getränkemärkte Europas. "De Biergrens" liegt mitten auf der Grenze zwischen der südlichsten niederländischen Enklave in Baarle, welche innerhalb einer belgischen Enklave liegt. Hier kann man einen Kasten Bier in den Niederlanden auf den Wagen laden und in Belgien bezahlen, da die Grenze mitten durch das Geschäft verläuft.

Ein Besuch in Baarle

Bei einem Spaziergang durch Baarle Hertog/Nassau erkennt man die belgischen Häuser an der schwarz-gelb-roten Nationalflagge und die niederländischen an der rot-weiß-blauen Nationalflagge auf den Hausnummern. Überall im Ort ist die Grenze durch weiße Kreuze auf den Straßen und Wegen gekennzeichnet. Es ist sogar möglich, auf 100 Metern Fußweg fünfmal die Grenze zu überqueren! Heute gibt es in diesem gastfreundlichem Ort zwei Bürgermeister, zwei Kirchen und Gemeindehäuser sowie einige Cafés und Restaurants. Wer durch dieses Puzzle von Enklaven ein wenig durcheinander geraten ist, kann sich neben der belgischen Kirche ein sehr interessantes Modell des Ortes anschauen. Außerdem werden die Grenzverläufe des "Zweiländer-Puzzles" auf einer Tafel neben dem niederländischen Rathaus anschaulich dargestellt.

Details

Telefon
0031 13 507 99 21

Fax
0031 13 507 31 08

Liebe Besucher*innen,

zwischen dem 24.112020 und dem 29.11.2020 werden an unseren Seiten technische Wartungsarbeiten durchgeführt. In dieser Zeit kann es passieren, dass unsere Webseiten langsam laden oder gar nicht erreichbar sind. Sollten Sie in dieser Zeit Kontaktformulare nutzen, ist es möglich, dass Ihre E-Mail nicht zugestellt wird.

Wir bedauern die Unannehmlichkeiten und bedanken uns für Ihr Verständnis.

Jetzt teilen: