Liebfrauenkathedrale

Im 12. Jahrhundert stand dort, wo sich heute die Liebfrauenkathedrale erhebt, eine einfache Kapelle. Sie wurde zweimal umgebaut, bis sie eine ansehnliche Pfarrkirche wurde. 1352 begann man, rings um diese Kirche die heutige Kathedrale zu bauen. Die letzten Reste der Pfarrkirche wurden 1481 geschleift.

Nach 169-jähriger Bauzeit erhob sich der Nordturm, ein Wunderwerk aus durchbrochenem Sandstein, 123 Meter über Brabant und Flandern. Das größte gotische Bauwerk der damaligen Niederlande war vollendet. Dennoch reichte auch diese Pfarrkirche nicht aus, um die Prunksucht der reichen und mächtigen Antwerpener zu befriedigen. Noch im Jahr ihrer Vollendung, 1521, legte Karl V. den ersten Stein für einen abermaligen gigantischen Ausbau. Der blieb jedoch in den Anfängen stecken. Auch infolge eines Brandes im Kirchenschiff (1533) trennte man sich definitiv von diesen hochfliegenden Plänen.

Von der ursprünglichen Innenausstattung ist nicht viel übrig geblieben. Die Kirche, die 1559 zur Kathedrale wurde, hatte nicht nur unter dem Brand gelitten, sondern wurde in den Folgejahren auch mehrmals geplündert: 1566 während des Bildersturms, 1581 von den Calvinisten und 1794 von den französischen Revolutionstruppen, die zahlreiche Kunstwerke verschleppten. Dennoch gibt es in der Kathedrale noch immer einige unschätzbare Kunstwerke, darunter die ?Kreuzaufrichtung? und die ?Kreuzabnahme? von Rubens. In den vergangenen 20 Jahren wurde das siebenschiffige Kircheninnere renoviert. Heute erstrahlt es wieder in seiner alten architektonischen Pracht.

Details

Öffnungszeiten
Montag-Freitag: 10.00-17:00
Samstag: 10:00-15:00
Sonn- und Feiertage: 13:00-16:00

Eintrittspreise
Individuell: €6
Gruppe (ab 20 Personen), Studenten und Renntner (60+): €4
Kinder

Führungen
siehe www.dekathedraal.be/de/rondleiding.htm

Veranstaltungsort
Groenplaats 21
2000 Antwerpen

Telefon
0032 3 213 99 51

Fax
32 3 231 86 17

E-Mail
info@dekathedraal.be

Internet
www.dekathedraal.be/de

Liebe Besucher*innen,

zwischen dem 24.112020 und dem 29.11.2020 werden an unseren Seiten technische Wartungsarbeiten durchgeführt. In dieser Zeit kann es passieren, dass unsere Webseiten langsam laden oder gar nicht erreichbar sind. Sollten Sie in dieser Zeit Kontaktformulare nutzen, ist es möglich, dass Ihre E-Mail nicht zugestellt wird.

Wir bedauern die Unannehmlichkeiten und bedanken uns für Ihr Verständnis.

Jetzt teilen: