M.I.A.T. Museum für industrielle Archäologie und Textil

Bereits im Mittelalter war Gent ein führendes Zentrum der Wollproduktion. Im 13. und 14. Jahrhundert war das Genter Tuch bis weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Ab dem 16. Jahrhundert trat der Leinenhandel in den Vordergrund. Auch in den darauf folgenden Jahrhunderten arbeitete Gent weiter an seiner Reputation im Bereich Textilien. Die ersten Baumwolldruckereien wurden in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts gegründet, und im Laufe des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die ostflämische Hauptstadt zu einem bedeutenden Textilzentrum, was ihr den Beinamen ?das Manchester des Kontinents? eintrug.

Das M.I.A.T., welches in einer ehemaligen Textilfabrik untergebracht ist, stellt auf eine eindringliche Weise die Geschichte der Textilproduktion und ?verarbeitung von 1750 bis heute dar. Gezeigt werden der Alltag des Durchschnittsmenschen, die Entwicklung der Industriegesellschaft und die daraus resultierende industrielle Revolution, das Geheimnis des Spinnens und Webens und der Textilverarbeitungstechnik und die Verwendung moderner, technische Textilien. Außerdem findet man hier die erste Spinnmaschine Flanderns ? die Mull Jenny.

EINTRITTSPREISE

Details

Veranstaltungsort
Minnemeers 9
9000 Gent
Öffnungszeiten
Di - So & an Feiertagen von 10.00 - 18.00 Uhr

Mo sowie am 1.1., 24., 25. 31.12. geschlossen

Führungen
auf Anfrage (mind. einen Monat im Voraus buchen)

Telefon
0032-9-269 42 00

Fax
0032-9-233 07 39

E-Mail
publiekswerking.miat@gent.be

Internet
www.miat.gent.be

Liebe Besucher*innen,

zwischen dem 24.112020 und dem 29.11.2020 werden an unseren Seiten technische Wartungsarbeiten durchgeführt. In dieser Zeit kann es passieren, dass unsere Webseiten langsam laden oder gar nicht erreichbar sind. Sollten Sie in dieser Zeit Kontaktformulare nutzen, ist es möglich, dass Ihre E-Mail nicht zugestellt wird.

Wir bedauern die Unannehmlichkeiten und bedanken uns für Ihr Verständnis.

Jetzt teilen: