Sint Elisabeth-Beginenhof

Sint Elisabeth-Beginenhof

Der Sint-Elisabeth-Beginenhof wurde 1242 im "Broek", einem Sumpfland in der unmittelbaren Nähe des Brüggtors, gegründet. Trotz der Neubauten im 19. und 20. Jahrhundert, ist der Beginenhof aus seiner Blütezeit des 17. Jahrhunderts gut wieder zu erkennen, da die Architektur des Beginenhofs hauptsächlich den traditionellen Wohnhausbaustil dieses Jahrhunderts widerspiegelt. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden einige Häuser und Vorgärten dem Straßenbau geopfert. An der Ecke der Grafin Johannastraat befinden sich noch das Haus der Oberhofmeisterin, die mit der Verwaltung des Hofes beauftragt war und ein Krankensaal mit zugehöriger Kapelle. Im kleinen Park um die Kirche herum sieht man die Ecce-Homo-Kapelle von 1793 und das Denkmal des berühmten Schriftstellers Georges Rodenbach.

Der Besucher hat die Möglichkeit, das St.-Elisabeth-Haus zu besichtigen, das in der Nähe des Elisabethbeginenhofs liegt und u. a. als Residenz der Grafen von Flandern diente, die die Beginenhöfe von Gent unterstützten.

Die letzte Begine von Sint-Elisabeth starb im Jahr 2003.

INFORMATIONEN

Liebe Besucher*innen,

zwischen dem 24.112020 und dem 29.11.2020 werden an unseren Seiten technische Wartungsarbeiten durchgeführt. In dieser Zeit kann es passieren, dass unsere Webseiten langsam laden oder gar nicht erreichbar sind. Sollten Sie in dieser Zeit Kontaktformulare nutzen, ist es möglich, dass Ihre E-Mail nicht zugestellt wird.

Wir bedauern die Unannehmlichkeiten und bedanken uns für Ihr Verständnis.

Jetzt teilen: